fight24.tv Logo
powered by
Winner Division
12.11.2019
// FIGHTING FOR FUTURE: BENEFIZ-PROFIBOXGALA IN KOBLENZ
// Bunn vs Kölling im Fokus, Pervizaj mit Comeback

Koblenz„Fighting for Future – Alles für die Kinder!“ - Dieser Satz wurde in den letzten Tagen mehr als einmal zitiert und die Werbetrommel für den sozialen Zweck wird weiter gerührt, denn Hauptorganisator AWR Abbruch scheute bislang keine Kosten und Mühen und hat in und um Koblenz einiges an Werbung geschaltet. Auch Manager und Mitorganisator Thomas Holefeld nahm sich für den guten Zweck Zeit und besuchte zur Promotion eine TV-Veranstaltung, um weiter auf den 02. November aufmerksam zu machen und die gemeinsame Vision der Benefiz Box-Gala an die Öffentlichkeit zu bringen.

Fighting for Future glänzt u.a mit Bunn vs. Kölling und Slawa Spomer

Allen voran der Hauptkampf des Abends dürfte in Box-Deutschland für Stimmung sorgen. Denn in Koblenz will Leon Bunn (14-0, 8 KOs) das erste Mal seinen IBF International-Titel im Halbschwergewicht verteidigen. Erst im Mai hatte Bunn den damals vakanten Titel gegen Leon Harth durch TKO in der zehnten Runde bei seinem Heimspiel in Frankfurt gewonnen. Sein Gegner wird nun der ehemalige Berliner WM-Herausforderer Enrico Kölling (26-3, 8 KOs) sein - und diese Kampfpaarung verspricht einen spannenden Kampf. Immerhin ging Kölling mit IBF- und WBC-Weltmeister Artur Beterbiev bei seiner WM-Chance bis in die 12. Runde. Für Kölling dürfte sowieso Einiges auf dem Spiel stehen, geriet die Karriere des sympathischen Berliners doch zuletzt etwas ins Stocken.

Über zehn Runden im Mittelgewicht boxt „Team Holefeld“-Boxer Slawa Spomer (8-0, 5 KOs). Er wird gegen Pavel Semjonov (24-13-2, 9 KOs) aus Estland in den Ring steigen, der zuletzt Kasim Gashi einen erbitterten Fight lieferte. Nach seinem im September erfolgten Heimspiel in Heilbronn bei Kultur im Ring geht es für Spomer somit wieder über die Distanz von zehn Runden und auch das TV-Debüt bei Sport1 dürfte Spomer schmecken.
Manager Thomas Holefeld meinte zur Box-Gala: „Nachdem wir noch einmal kräftig die Werbetrommel gerührt haben, können wir zuversichtlich sein. Uns ist es gelungen, eine hochwertige Veranstaltung auf die Beine zu stellen und diese auch sportlich extrem gut zu füllen. Gerade der Hauptkampf, sowie Slawas Auftritt und die beiden Frauenkämpfe, darf man getrost als Highlight bezeichnen. Aber auch die anderen Kämpfer tragen ihren Teil dazu bei, das ist alles, was zählt. Wir hoffen auf nachhaltige Aspekte und betonen noch einmal, dass alle Erlöse wohltätigen Zwecken zugutekommen.“

Holefeld präsentiert weitere sieben Kämpfe im Vorprogramm mit Albon Pervizaj, Verena Kaiser und Sophie Alisch

Auch der Hamburger Albon Pervizaj (12-0, 9 KOs) wird im Schwergewicht boxen. Nach neunmonatiger Ringpause wird er erneut ins Seilgeviert klettern und dem Bosnier Dusan Veletic (3-0-1) acht Runden lang die Stirn bieten. Dass es für Pervizaj letztlich „nur“ Dusan Veletic geworden ist, liegt alleine an der Tatsache, dass der Hamburger mehrere Monate verletzt pausieren musste.

Die jüngste Boxerin in der Runde wird an diesem Abend aber mit 17 Jahren Sophie Alisch (4-0, 1 KO) sein. Die Berlinerin wird in ihrem fünften Profikampf im Federgewicht auf Irma Balijagic Adler (16-12, 8 KOs) aus Bosnien treffen. Auch dieser Kampf ist auf acht Runden angesetzt und dürfte für die große Nachwuchshoffnung ihr bislang härtester Fight werden.

Zwei Gewichtsklassen höher geht es auch im Superleichtgewicht heiß her: Verena „die Kaiserin“ Kaiser (12-1, 5 KOs) wird in einem auf sechs Runden angesetzten Gefecht auf die Französin Myriam Dellal (17-9-3, 2 KOs) treffen. Dabei trifft die Leichtgewichtlerin auf eine unbequeme Gegnerin, die durchaus Erfahrung mit der „Weltspitze“ vorzuweisen hat. Nach dem Auftritt gegen Mikaela Lauren geht es für die Kaiserin also weiter Schlag auf Schlag!

Weitere vier Kampfpaarungen sind angesetzt, unter anderem wird auch „The Next Rocky“ Gewinner Enis Agushi in den Ring steigen.

Der Gewinn aus Ticketverkäufen und Spenden auf der Veranstaltung kommen drei gemeinnützigen Einrichtungen zugute: Laughing Hearts e.V., Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V. sowie Education Unlimited e.V. „Fighting for Future“ wird von der AWR Abbruch GmbH und dem Team Sauerland präsentiert und vor Ort von der Holefeld Boxpromotion organisiert. Tickets für die Veranstaltung gibt es unter www.eventim.dewww.adticket.dewww.westticket.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. TV-Partner Sport1 überträgt den Abend ab 21 Uhr im Stream und ab 22:30 Uhr live im TV.

Teilen zurück zur News Übersicht
powered by
Phoenix Budosport