powered byWinner Division
Werbung
Werbung

// News

  • Alim Nabiev vs. Cedric Doumbè (Foto: Glory Sports International)
26.06.2019 // Tobias Gerold

// GLORY 66: DIE NACHWEHEN VON PARIS

Wie geht es mit den Kämpfern und Kämpferinnen vom vergangenen Samstag weiter?

Glory gastierte am vergangenen Samstag im Zenith von Paris. Bei tropischen Temperaturen sollten die Zuschauer ein Feuerwerk an spektakulären Kämpfen geboten bekommen. Doch wie könnte es für die Stars der Veranstaltung in Zukunft weitergehen?


Cedric Doumbè: kommt Groenhart Teil 3?
Eindrucksvoll verteidigte Cedric Doumbè seinen Titel im Weltergewicht durch einen klassischen Knockout-Erfolg gegen Nummer 1-Herausforderer Alim Nabiev. Es wirkte fast spielerisch, wie Doumbè sich seiner Pflichtaufgabe entledigte. Doch gegen wen muss der Franzose, dessen Wurzeln in Kamerun liegen, als nächstes ran? Es könnte zu einer Trilogie mit Ex-Champion Murthel Groenhart kommen. Zwischen beiden steht es aktuell 1-1 und der Holländer wird momentan auf Platz 3 der Rangliste geführt. Dagegen würde sprechen, das Groenhart seinen Contender-Kampf gegen Alim Nabiev in Straßburg verlor.
Tendenz: es wird Groenhart oder Hamicha


Anissa Meksen: wer ist die nächste?
Zum ersten Mal in ihrer Heimatstadt Paris - da liess sich Anissa Meksen nicht lange bitten und beendete das Duell gegen Sofia Oloffson wegen einer Cutverletzung bereits in der ersten Runde. Und nun? Tiffany van Soest und Jady Menezes, die jeweils auf Platz 2 und 3 der Rangliste liegen, kämpfen bei Glory 67 gegeneinander. Die Siegerin daraus dann gegen Meksen? Kann sein, wäre aber kein Reißer, denn gegen beide gewann Meksen bereits. Dann wäre auf Platz 4 die Engländerin Christi Brereton, für die ein Kampf gegen Meksen allerdings wohl noch zu früh kommen würde. Ein paar neue Gesichter bei den Damen wären hier also nicht verkehrt.
Tendenz: van Soest oder Menezes


Artem Vakhitov:Micheletti, Duut oder Abena?
Nach seiner Verletzungspause verteidigte Artem Vakhitov seinen Titel im Halbschwergewicht - allerdings mit weitaus mehr Mühe, als man es im Vorfeld hätte vermuten können. Es wurden auch Pfiffe gegen das Urteil im Zenith wahrgenommen. Als nächstes könnte nun Felipe Micheletti aus Brasilien an der Reihe sein. Dieser bezwang verdient Luis Tavares nach Punkten und ist nun der Top-Herausforderer. Oder gewährt man Donegi Abena direkt einen Rückkampf wegen des Urteils? Wohl eher nicht, denn dann hätte eigentlich Michael Duut eine Chance auf den Titel verdient. Dieser verlor denkbar knapp und ebenfalls nicht unumstritten gegen Donegi Abena.
Tendenz: Felipe Micheletti als nächster Gegner


Hamicha: schon reif für den Titelkampf?
Er kam, er sah und er siegte erneut vorzeitig. Hamicha, mit bürgerlichem Namen Mohamed Mezouari, lies Adam Hadfield aus England nicht den Hauch einer Chance und beendete das Duell bereits nach 95 Sekunden. 38 Siege, nur 3 Niederlage, dafür aber 28 K.o.-Erfolge sprechen eine deutliche Sprache und die Frage, ob er in Zukunft ein Wörtchen um den Titel wird mitsprechen können, kann mit einem deutlichen "Ja" beantwortet werden. Aktuell wird Hamicha bereits auf Platz 2 der Rangliste geführt und wirkt trotz aller Erfolge noch sehr bescheiden. Die Frage, die man sich stellen muss: ist er schon jetzt bereit für einen Kampf gegen Cedric Doumbè?
Tendenz: Titelkampf frühestens Ende 2019, Anfang 2020

 


TeilenZurück zur News-ÜbersichtZurück zur Videoauswahl

Wir verwenden Cookies. Mit Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Hinweise findest du unter Datenschutz.

OK