powered byWinner Division
Werbung
Werbung

// News

07.03.2019 // Tobias Gerold

// GLORY 64: DIE WÜRFEL SIND GEFALLEN

Alle Infos zum Event in Straßburg am Samstag

Am kommenden Samstag wird Glory in Straßburg bekanntlich der erste Event in Europa für 2019 abhalten. Nicht weniger als 17 Kämpfe stehen dabei auf dem Programm - darunter zwei Titelkämpfe und mehrere vielversprechende Superfights.


Grigorian & Meksen vor schweren Aufgaben
Harut Grigorian wird in Straßburg seinen Titel im Weltergewicht gegen Top-Herausforderer Cedric Doumbè verteidigen müssen. Damit wird der Kampf nachgeholt, den es bereits bei Glory 60 in Lyon im vergangenen Jahr hätte geben sollen. Spannung pur schon im Vorfeld, weil beide Kämpfer bekannt dafür sind, nicht lange zu fackeln, wenn ihnen was nicht passt. Vor allem Doumbè schießt hier gerne schon mal den einen oder anderen Giftpfeil in Richtung seines Gegners ab. Ein vorzeitiger Sieg? Wohl eher nicht. Vielmehr dürfen sich die Zuschauer auf eine richtige Schlacht freuen, die höchstwahrscheinlich über die komplette Distanz von 5 Runden gehen wird. Ausgang offen, aber wer Grigorian bei seiner Titelverteidigung gegen Alim Nabiev gesehen hat, der weiß, dem Armenier ist vieles zuzutrauen.


"Ich werde dafür sorgen, dass sie nie mehr mit mir in den Ring steigen möchte.", so die Worte von Glory-Championesse Anissa Meksen, die erneut auf "Time Bomb" Tiffany van Soest treffen wird. Ob der Kampf dieses Mal ereignisreicher wird als er es beim ersten Mal war? Meksen gewann bei Glory 48 einstimmig nach Punkten und entthronte van Soest. Allerdings konnte der Kampf nicht das halten, was man sich im Vorfeld versprochen hatte. Meksen machte das, was getan werden musste und van Soest viel nicht wirklich etwas ein, wie sie der Französin hätte gefährlich werden können. Ob es in Straßburg anders werden wird?


Sadikovic, Styben, Foschiani & Styben vertreten Deutschland
Nach der verletzungsbedingten Absage von Mohammed Abdallah wird dessen Platz nun von D`Angelo Marshall eingenommen. Eben jener Marshall, der Abdallah bei seinem Debüt bereits in der ersten Runde bezwingen konnte. Dennoch werden vier Kämpfer aus Deutschland in Straßburg mit von der Partie sein, deren Aufgaben nicht unterschiedlicher sein könnten. Arian Sadikovic (hier bei HypeFC6) wird dabei auf den US-Amerikaner Mike Lemaire treffen, quasi ein Glory-Veteran, der aber nicht unschlagbar ist. Jakob Styben (hier beim Clash of Gladiators 2) bekommt es mit Ertugril Bayrak aus der Türkei zu tun, der allerdings in Holland lebt und auch schon in Deutschland seine Visitenkarte hinterlassen hatte.


Vincent Foschiani (hier auf der Bodensee Fight Night) trifft auf den australischen Muaythai Star River Daz, der ebenfalls an diesem Abend sein Debüt geben wird. Ein reines Duell der Debütanten wird es werden, wenn sich der Reutlinger Dani Traore (im Titelkampf bei der Joya Fight Night) und Frankreichs Hoffnung Jeremy Antonio im Ring gegenüberstehen werden.


Glory 64: Strasburg
9. März 2019
Rhenus Sport, Strasburg


Glory 64: Strasburg


Glory-Titelkampf im Weltergewicht
Harut Grigorian (C) vs. Cedric Doumbè


Glory-Titelkampf im Super-Bantamgewicht
Anissa Meksen (C) vs. Tiffany van Soest


D`Angelo Marshall vs. Daniel Skvor
Michael Duut vs. Donegi Abena


Glory 64: Superfight Series


Murthel Groenhart vs. Alim Nabiev
Zinedine Hameur-Lain vs. Artur Gorlov
Abdellah Ezbiri vs. Anvar Boynasarov
Mike Lemaire vs. Arian Sadikovic
Donovan Wisse vs. Matej Penaz
Itay Gershon vs. William Goldie-Galloway


Glory 64: Prelims


Alexey Ulianov vs. Massaro Glunder
Guerric Billet vs. Michael Palandre
Jakob Styben vs. Ertugrul Bayrak
Dany Traore vs. Jeremy Antonio
Vincent Foschiani vs. River Daz
Daniel Krost vs. Mathieu Ceva
Esma Hasshass vs. Jiwaen Lee


Teilen Zurück zur News-Übersicht Zurück zur Videoauswahl

Wir verwenden Cookies. Mit Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Hinweise findest du unter Datenschutz.

OK