// News

17.11.2018 // Tobias Gerold

// Glory 62: Abdallah & Wrzosek im Grand Prix

Große Überraschung für den Event am 8. Dezember

Zwei Plätze waren für den Schwergewichts-Grand Prix von Glory noch zu besetzen. Doch weder Mladen Brestovac, noch Hesdy Gerges, Ismael Londt oder D`Angelo Marschall wurden hier berücksichtigt. Vielmehr erhalten zwei Kämpfer die Chance, mit denen eigentlich nicht zu rechnen war.


Abdallah & Wrzosek komplettieren das 8er Feld
Mohammed Abdallah aus Sinzig und der Pole Arkadiusz Wrzosek vervollständigen das Feld des Schwergewichts Grand Prix bei Glory 62, wo es um die stattliche Siegprämie von 100.000 US-Doller gehen wird. Für Mohammed Abdallah wird es nach Glory 41 die zweite Chance sein, sich beim derzeitigen Branchenprimus zu beweisen. Die Aufgabe allerdings scheint hier schon im Viertelfinale ungemein schwer, wenn nicht schier unlösbar zu sein. Denn als einer der beiden letzten Kämpfer, die nominiert wurden ist klar: Abdallah wird schon zum Auftakt gegen einen der Top-4 Kämpfer antreten müssen, sprich: Benjamin Adegbuyi, Jamal Ben Saddik, Guto Innocente oder Jahfarr Wilnis. Und das sind dann ganz andere Kaliber, als es für Abdallah zuletzt bei Enfusion 73 in Oberhausen der Fall war. Keine Frage also, Abdallah geht hier als Außenseiter ins Rennen. Aber vielleicht kann er sich genau diesen Umstand zu Nutze machen und für eine Überraschung sorgen? So oder so muss er mehr zeigen, als es noch gegen Andre Schmeling in Oberhausen der Fall war.


Ähnliches dürfte auch bei Arkadiusz Wrzosek aus Polen der Fall sein. Der 26-Jährige wird in Rotterdam sein Debüt für Glory geben, wobei er in seiner Profilaufbahn gerade einmal 13 Kämpfe auf dem Buckel hat. Von denen konnte er neun für sich entscheiden, mit Vladimir Tok, Kai Durak und Nikolai Falin bereits gleich gegen drei Kämpfer aus Deutschland. Wie gut Wrzosek tatsächlich ist und ob er den arrivierten Kämpfern in Rotterdam ein Bein stellen kann, das sieht man dann letztendlich erst am 1. Dezember. Fakt ist aber auch bei ihm: er wird wie Abdallah gegen einen der Top-4 Kämpfer antreten müssen und das wird dann alles andere als ein Zuckerschlecken werden.


Glory 62: Rotterdam
1. Dezember 2018
Ahoy, Rotterdam


Glory 62: Rotterdam


Glory-Schwergewichts Grand Prix
- Benjamin Adegbuyi
- Jamal Ben Saddik
- Jahfarr Wilnis
- Guto Innocente
- Junior Tafa
- Tomas Mozny
- Mohammed Abdallah
- Arkadiusz Wrzosek


Luis Tavares vs. Artur Gorlov


Glory 62: Superfight Series


Marat Grigorian vs. Christian Baya
Tyjani Beztati vs. Stoyan Koprivlenski
Robbie Hageman vs. Dmitrii Menshikov
Miles Simson vs. Hamicha
Roel Mannaart vs. Kirill Kornilov


Glory 62: Prelims


Donovan Wisse vs. Ertugrul Bayrak

 


Zurück zur News-Übersicht Zurück zur Videoauswahl
  • 16.12.Heroic Battle 24 – The Purge
  • 19.01.German Heroes Fight Night
  • 27.01.SG Suderwich kämpft
  • 02.02.CWS Fight Night 04
  • 16.03.1. Idsteiner Warriors Fight Night
  • 13.04.Welcome to the East 4
powered by fightevents.de

Wir verwenden Cookies. Mit Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Hinweise findest du unter Datenschutz.

OK