// News

  • Kevin VanNostrand greift wieder an. (Foto: Glory Sports International)
10.10.2018 // Tobias Gerold

// Glory 61: vanNostrand trifft auf Glunder

UFC-Veteran Chris Camozzi bekommt es mit Myron Dennis zu tun

Glory befindet sich mit seinen Events auf der Zielgeraden für 2018. Nach Events in Amsterdam und Lyon geht es zurück in die USA. So wird der Hammerstein Ballroom von New York der Austragungsort für Glory 61 sein.


VanNostrand: über Glunder zum nächsten Titelkampf?
Zwei Niederlagen in Folge gegen Topstars wie Petchpanomrung und Robin van Roosmalen sind eigentlich kein Beinbruch. Dennoch lautet die Marschrichtung des US-Amerikaners ganz anders. Es soll wieder in Richtung eines Titelkampfes gehen - je eher desto besser. Allerdings hat der 31-Jährige aus Syracuse mit Massaro Glunder eine äußerst harte Nuss zu knacken. Glunder gewann seine beiden letzten Kämpfe bei Glory jeweils durch eine einstimmige Punktentscheidung und träumt seinerseits ebenfalls von einem Titelkampf. Klar ist, nur der Sieger darf sich in der Zukunft auch berechtigte Hoffnungen auf einen solchen machen.


Chris Camozzi: Showdown im Halbschwergewicht
Zwei Siege aus drei Kämpfen - die Bilanz von UFC-Veteran Chris Camozzi ist soweit eigentlich ok. Aber sie ist halt eben nur ok. Denn, wenn dieser in Richtung eines Titelkampfes schielen sollte, dann muss noch einiges mehr kommen. Aber immerhin wird er aktuell schon auf Platz 8 der Rangliste geführt und in New York geht es gegen Landsmann Myron Dennis, welcher zwei Plätze vor Camozzi eingestuft ist. Nach drei Niederlagen in Serie gewann Dennis zuletzt bei Glory 56 in Denver gegen Steve Paprocki durch T.k.o. in der ersten Runde und kann dabei eine ähnliche MMA-Laufbahn wie Camozzi aufweisen. Der Sieger aus diesem Kampf wird wichtige Punkte für die Rangliste sammeln, so viel steht fest.


Jason Wilnis: Ex-Champion in der Warteschleife
Vor eineinhalb Jahren sah die Welt für Jason Wilnis noch wesentlich rosiger aus. Der Holländer war der Champion im Mittelgewicht, aber nur bis zum Abend des 29. April. Dort musste sich Wilnis durch geteilte Punktentscheidung umstritten gegen Simon Marcus geschlagen geben und verlor seinen Titel auch schon wieder. Zwei weitere Niederlagen in Folge, gegen Yousri Belgaroui (bei Glory 45) und ein weiteres Mal gegen Simon Marcus (Glory 56), ließen ihn in der Rangliste auf Platz drei abrutschen. Die Konkurrenz in Form von Robert Thomas, Dustin Jacoby oder Joe Taylor sitzen ihm im Nacken. Ein Sieg wäre für Wilnis ungemein wichtig, denn schließlich hat er den Traum vom erneuten Titelgewinn noch nicht aufgegeben. Nur der Gegner, auf den er in New York treffen wird, steht indes noch nicht fest.


Glory 61: New York
2. November 2018
Hammerstein Ballroom, New York


Glory 61: New York


Glory-Titelkampf im Leichtgewicht
Sitthichai sitsongpeenong (C) vs. Josh Jauncey


Glory-Titelkampf im Super-Bantamgewicht
Jady Menezes (C) vs. Anissa Meksen


Leichtgewicht
Kevin VanNostrand vs. Massaro Glunder


Glory 61: Superfight Series


Chris Camozzi vs. Myron Dennis
Jason Wilnis vs. Tba.
Asa Ten Pow vs. Tba.
Ashley Nicholls vs. Tba.
Justin Houghton vs. Vince McGuinness


Werbung


Zurück zur News-Übersicht Zurück zur Videoauswahl
  • 19.01.German Heroes Fight Night
  • 27.01.SG Suderwich kämpft
  • 02.02.CWS Fight Night 04
  • 16.03.1. Idsteiner Warriors Fight Night
  • 13.04.Welcome to the East 4
powered by fightevents.de

Wir verwenden Cookies. Mit Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Hinweise findest du unter Datenschutz.

OK