// News

  • Cedric Doumbè - darf in eine interessante Zukunft blicken. (Foto: Glory World Series / Youtube)
15.05.2018 // Tobias Gerold

// Glory 53: Quo Vadis?

Wie geht es mit den Kämpfern aus Lille weiter?

Glory 53 in Lille ist Geschichte und wie nach jedem Event taucht auch hier die Frage auf, wie es für die Kämpfer in der Zukunft weiter geht bzw. weiter gehen könnte? Denn interessante Ergebnisse gab es ja durchaus aus Frankreich zu vermelden.


Sitthichai nun gegen?
Ja gegen wen wird nun Sitthichai Sitsongpeenong seinen Titel als nächstes verteidigen müssen? Der Thailänder hatte nur zu Beginn seine Schwierigkeiten mit Tyjani Beztati und spielte zum Schluss seine immense Erfahrung aus um einen Punktsieg zu feiern. Möglich wäre ein erneuter Titelkampf gegen Marat Grigorian, welcher seit der Niederlage gegen Sitthichai sechs Kämpfe in Folge gewinnen konnte und dabei sich auch zum Kunlun World Champion krönte. Dazu muss Grigorian aber erst seinen Kampf gegen Liu Xu aus China bei Glory 54 gewinnen, dann könnte es zu dem erneuten Aufeinandertreffen kommen. Eine andere und auch sehr interessante Möglichkeit wäre ein Champion vs. Champion Duell mit Robin van Roosmalen. Zwischen beiden steht es 1-1 und beide Duelle waren Kämpfe der Kategorie "Weltklasse". Da Sitthichai ohnehin neben Glory noch bei der WLF in China kämpft und Glory zum Jahresende höchstwahrscheinlich wieder einen Super-Event auf die Beine stellen wird, könnte man sich diesen Kracher durchaus bis dahin aufheben.
Tendenz: Kampf ist möglich, wohl aber erst 2019


Doumbè zurück zu einem Titelkampf?
Mit einem spektakulären K.o. Sieg in der ersten Runde meldete sich Ex-Champion Cedric Doumbè wieder zurück und meldete auch gleich seine Ansprüche auf einen Titelkampf an. Doch da wird sich der Franzose erst einmal gedulden müssen, denn Harut Grigorian wird zunächst seinen Titel bei Glory 54 gegen Nummer eins Herausforderer Alim Nabiev verteidigen müssen. Danach könnte es allerdings den gewünschten Titelkampf gegen den amtierenden Champion geben. Nach dem 2. Juni werden wir hier ein Stück schlauer sein. Allerdings wartet mit Murthel Groenhart ebenfalls ein ehemaliger Titelträger auf eine erneute Chance. Das Weltergewicht ist derzeit eine äußerst stark besetzte Gewichtsklasse bei Glory.
Tendenz: erst Superfight und dann vielleicht Titelkampf


Was passiert mit Wilnis?
Nach drei Niederlagen in Folge und einer achtmonatigen Pause kehrte Jahfarr Wilnis bei Glory 53 zurück und konnte sogleich einen beeindruckenden Sieg gegen Jamal Ben Saddik feiern. Ob man Wilnis gleich in Richtung eines Titelkampfes sieht, das scheint eher unwahrscheinlich zu sein denn ein Sieg macht noch lange keinen Titelanwärter. Dennoch wäre ein Platz in einem Contender-Tournament sicherlich keine schlechte Variante. Denn bei aller Euphorie nach diesem Sieg sollte man noch immer auf dem Teppich bleiben. Denn bis ganz nach oben ist ein noch sehr weiter weg, zumal das Team von Wilnis und das von Verhoeven ein doch eher freundschaftliches Verhältnis pflegen:
Tendenz: ein Platz in einem Tournament


Anissa Meksen vs. ?
Sie ist bei den Frauen das Maß aller Dinge. Die Französin Anissa Meksen verteidigte überlegen ihren Titel im Super-Bantamgewicht gegen ihre Landsfrau Ahmel Dehby. Nur stellt sich jetzt die große Frage wer denn die nächste Gegnerin für Meksen sein könnte? Namen gibt es zwar einige, doch nur wenige stehen dabei bei Glory unter Vertrag - was sich natürlich auch kurzerhand ändern liese. Möglich wäre Isis Verbeek aus den Niederlanden, die aber kürzlich über ein soziales Netzwerk verlauten lies das sie sich in Richtung MMA orientieren würde. Die Möglichkeit um den Titel zu kämpfen würde sicherlich ein Umdenken bewirken. Interessant wäre sicherlich auch ein Duell gegen Iman Barlow aus England, oder Denise Kielholtz eine weitere Holländerin und die steht auch noch bei Bellator unter Vertrag und da würde man die Titelhalterin nur ungern abgeben. Ansonsten sieht es aktuell eher düster aus, es sein denn Glory steht vor einer neuen Verpflichtung von der man aktuell noch nichts weis.
Tendenz: wird ihren Titel 2018 noch einmal verteidigen


Bekommt Adamchuk den Titelkampf?
Serhiy Adamchuk gewann bei Glory 53 das Contender Tournament im Federgewicht und wäre eigentlich der Nummer eins Herausforderer von Robin van Roosmalen. Das wäre eigentlich auch Abdellah Ezbiri, welcher ein solches Tournament bei Glory 47 für sich entscheiden konnte. Da Ezbiri bei Glory 53 eine vorzeitige Niederlage gegen Petchpanomrung einstecken musste dürften dessen Titelträume erst mal begraben sein. Adamchuk hingegen hatte bei Glory 45 schon die Möglichkeit sich den Titel von van Roosmalen zu schnappen, scheiterte aber via einstimmigen Punktentscheid. Denkbar wäre nun ein Kampf des Thailänders gegen Adamchuk und der Sieger würde den eine erneute Chance bekommen gegen Robin van Roosmalen zu kämpfen. Hier würde etwas frisches Blut der Gewichtsklasse eigentlich ganz gut tun.
Tendenz: erst Superfight und dann ein Titelkampf


Zurück zur News-Übersicht Zurück zur Videoauswahl
  • 25.05.German Heroes Fight Night
  • 26.05.Battle Of Berlin 8Live
  • 26.05.Profiboxen in Rinteln
  • 02.06.BM SPORT EVENT
  • 02.06.OCTAGON FC IILive
  • 09.06.Clash of Gladiators II
  • 09.06.Welcome to the East 3Live
  • 10.06.A FIGHT STORY
  • 16.06.Austrian FC 7
  • 23.06.Charity 2.0
powered by fightevents.de